Kassettenmarkise

Wer sich überlegt, eine Markise für seine Terrasse oder seinen Balkon anzuschaffen, steht vor der Wahl, ob er eine Gelenkarmmarkise oder eine Kassettenmarkise kauft. Im Grunde genommen handelt es sich bei einer Kassettenmarkise um eine Weiterentwicklung der Gelenkarmmarkise und stellt somit den qualitativ höheren Standard in der Markisenwelt dar. Der Vorteil einer Kassettenmarkise liegt darin, dass hier das Markisentuch in eine Kassette eingefahren wird und die Kassette als ordentlicher Kasten an der Wand hängt. Ferner gibt es die Luxusausführung, bei der das Markisentuch nicht nur elektrisch, sondern per Fernbedienung ein- und ausgefahren werden kann. So setzen Sie sich keiner unnötigen Sonnenstrahlung aus, sondern genießen ab der ersten Sekunde den wohltuenden Schatten.

 

Die Funktionsweise einer Kassettenmarkise

Bei der Kassettenmarkise wird das Markisentuch über Rollen ein- und ausgefahren. Zwei Arme sorgen dafür, dass das Tuch immer in gespannter Haltung ein- und ausgefahren wird und auch im ausgefahrenen Zustand straff gehalten wird. Damit die Markise nicht zu schwer wird und zudem allen Witterungseinflüssen stand halten kann, wird in der Regel als Hauptmaterial Aluminium verwendet. Für das Markisentuch werden verschiedene Materialien genutzt: Die bekanntesten sind Acryl, Polyester und PVC. Acryl hält zum Beispiel sehr gut den Sonnenstrahlen stand, verblasst nicht und geht in der Folge auch nicht kaputt. PVC bietet den zusätzlichen Vorteil, dass dieses Material auch Regen, Sturm und Wind erträgt, ohne Schaden zu nehmen. Allerdings kann ein reines PVC Markisentuch beim Häufigen Ein- und Ausfahren reißen. Aus diesem Grund wird vermehrt dazu übergegangen, als Grundmaterial Polyester zu nehmen, das anschließend mit PVC beschichtet wird. Auf diese Art erhält man ein Markisentuch, das allen Witterungen standhält.

Bezüglich der Benutzung einer Kassettenmarkise gibt es ebenfalls Unterschiede: Es gibt die Markisen, die mit einer Handkurbel versehen wurden und die Markisen, die einen Motor erhielten. Selbstverständlich kann die Handkurbel manchmal etwas anstrengend werden. Diese Variante besitzt jedoch den Vorteil, dass sie günstiger ist als die Variante mit Motor. Schließlich kostet jede Technik extra. Letztendlich gibt es noch Kassettenmarkisen mit spielerischen Details: Diese können sich bei Wind, Regen oder bei einer bestimmten Uhrzeit selbstständig ein- und ausfahren.

 

Wofür kann eine Kassettenmarkise verwendet werden?

Eine Kassettenmarkise kann verwendet werden, um den darunter sitzenden Personen Schatten zu liefern oder um den von oben kommenden Regen abzuhalten. Das praktische einer Kassettenmarkise ist die Tatsache, dass diese problemlos an die Wand montiert werden kann und somit überall zum Einsatz kommen kann. So kann eine Markise bei jeder Terrasse oder auf jedem Balkon verwendet werden.

Bevor Sie sich für eine Kassettenmarkise entscheiden, sollten Sie sich beraten lassen, welche Markise an Ihrer Wand angebracht werden kann. Dies betrifft natürlich nicht nur die benötigte Länge, sondern ebenfalls das Gewicht der Kassettenmarkise. Die Wand, an die eine Markise montiert wird, sollte dies natürlich aushalten können. Sobald Sie all dies geklärt haben, können Sie sich auf die Suche nach der passenden Markise machen. Hierzu müssen Sie nicht einmal Ihre Wohnung verlassen, Sie können sich in Ruhe in zahlreichen Onlineshops umsehen und Ihren Favoriten bequem nach Hause liefern lassen.